Information

Sprachenlernen im Tandem

Das Sprachenzentrum bietet zwei Formen des Tandemlernens an:

kursungebundenes Tandemlernen

Beim kursungebundenen Tandemlernen unterscheidet man zwischen dem Präsenztandem (Face-to-face-Tandem) und dem Distanztandem (eTandem).

  • Präsenztandem (Face-to-face-Tandem)

Der Begriff „Präsenztandem“ meint den direkten Kontakt der Tandempartner. Das gemeinsame Lernen findet bei einem persönlichen Treffen statt. Die Tandempartner bestimmen wie oft, wann und wo sie sich treffen. Das kursungebundene Tandemlernen ist nicht an Semesterzeiten gebunden.

  • Distanztandem (eTandem)

Beim Distanztandem gestalten die Tandemlernenden ihren Lernprozess über Distanzmedien wie E-Mail, Telefon oder Internet.

Die Universität Bochum bietet eine kostenlose Onlinevermittlung von eTandems an: http://www.slf.ruhr-uni-bochum.de . Auch friendsabroad könnte eine hilfreiche Adresse bei der Suche nach einem eTandem sein: http://www.friendsabroad.com/

Zu zweit geht’s leichter…

Was ist Tandemlernen?

Beim Sprachenlernen im Tandem können zwei Personen unterschiedlicher Muttersprachen voneinander und miteinander die jeweilige Sprache des Anderen lernen. Dabei geht es nicht nur darum, eine Fremdsprache zu lernen, sondern auch um den Austausch von kulturellem Wissen. Lernen im Tandem kann interkulturelles Lernen fördern und unterstützen.

Wie funktioniert Tandemlernen?

Über den Ablauf ihrer Sprachtandempartnerschaft entscheiden die Tandempartner selbst. Es gibt jedoch zwei Grundprinzipien des Tandemlernens.

  • Gegenseitigkeitsprinzip: Beide Partner sollen zu gleichen Teilen von der Zusammenarbeit profitieren, das heißt für jede Sprache sollte gleich viel Zeit aufgewendet sowie beide Sprachen je 50% der Zeit gesprochen werden. Die Tandempartnerschaft soll eine Lernpartnerschaft sein, in der beide Seiten gleichermaßen bereit sind, dem anderen zu helfen und ihn in seinem Lernprozess zu unterstützen.
  • Autonomieprinzip: Jeder der Partner ist für sein Lernen selbst verantwortlich, bestimmt seine Lernziele (Was?) und den Ablauf des Lernens (Wie und Wo?) selbst.